Een kleenet Stück Berliner Geschichte...


Im Jahre 1923 erwarben die Eheleute Kurt und Brunhild Angermann das Wassersportgelände Am Pichelssee 48-50 und 17-18
im Bezirk Spandau an der Havel. Mit viel Energie wurde das Gelände urbar gemacht. Bootshäuser und Steganlagen wurden
errichtet, auch die große Parkanlage mit vielen Bäumen und Sträuchern wurde angelegt.

Die ersten Kunden mit Ruder, Paddel und Faltbooten wurden nach und nach in den Hallen untergebracht. Später folgten dann
Motor-, Segel-, und kleine Sportboote für die Wasserstände.

In den folgenden Jahren wurde ein großes Gartenlokal gebaut, wo viele Menschen ein schönes Ausflugsziel im Grünen besuchen
konnten. Im Laufe der Jahre kamen eine Wassertankstelle, eine Bootswerft und eine Motorwerkstatt, die von der bekannten
Motorfirma König betrieben wurde, dazu.

Durch den Krieg wurde am 16. Dezember 1943 der gesamte Betrieb durch Bomben zerstört. Die Familie war in alle Winde
zerstreut. Erst im Jahr 1949 fing der Sohn Günter Angermann an, das Bootshaus aus den Trümmern wieder aufzubauen.
Mit Hilfe seiner Mutter, der Schwester und einigen alten Mitarbeitern gelang es, den Betrieb wieder zu einer großen Wasser-
sportanlage werden zu lassen.

Um 1952 entstand ein kleines Lokal mit dem Namen Havelblickkasino, das erst von der Familie Angermann und später bis
1981 von einer guten Bekannten geführt wurde. Unser Wohnhaus und viele Neuerungen wie Wasser- und Stromanschlüsse an
den Steganlagen wurden gebaut. In späteren Jahren kam noch eine Bootswerft mit hinzu, die seit dem zu einem festen Bestandteil
unserer Firma geworden ist. In den letzten Jahren wurde unter anderem eine neue Sliprampe errichtet und es kamen Bootshändler
und Bootsausrüster mit dazu!

Mit unseren Mitarbeitern im Büro und auf dem Gelände, die viel zum guten Gelingen beigetragen haben und uns treu zur Seite
standen, wurde den Kunden ein großes Gelände zur Freizeit und Erholung zur Verfügung gestellt.

„Wir wünschen Ihnen und uns weiterhin eine gute Zusammenarbeit, damit sie ihren Wasser- und Freizeitsport genießen können
und vor allem immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel”

Familie Angermann